-
Zur Startseite

Städtepartnerschaft Schwaigern

Seit 2009 besteht mit der Stadt Schwaigern (nähe Heilbronn, Baden-Württemberg) eine gelebte Partnerschaft. Verschiedene offizielle und inoffizielle Begegnungen bereichern das Leben der Bevölkerung in beiden Kommunen.

Geschichte

Ursprung der ersten Kontakte
Die Ursprungsgeschichte der Städtepartnerschaft hat Hermann Stutz (geb. 1939) aus Schwaigern verfasst. Er als Sohn von Hermann Stutz sen. (1909 -1973) hat auf Wunsch seines Vaters und aus eigenem Interesse die Verbindungen zwischen Schwaigern und Nottwil immerzu gefördert. Am Gründungsfest vom 29. August 2009 in Nottwil wurde er mit dem Titel „Vater der Städtepartnerschaft“ geehrt.

Eine Zusammenfassung aus seinen Ausführungen:
So um das Jahr 1971, trat Oswald Bächler, ein Blasmusikliebhaber aus der Schweiz, eine Stellung bei der Firma HEMA in Schwaigern als Geschäftsführer an. Er hatte zusammen mit seinem Bruder eine neue Teigmaschine erfunden, die er bei der Firma HEMA weiter entwickelte und ihr das Patent später verkaufte.
Am Stammtisch beim Metzger Boger in Schwaigern traf er das damalige Vorstandsmitglied der Stadtkapelle Hermann Stutz sen.. Durch die Musik, das gemeinsame Hobby der beiden, entstand an den wöchentlichen Treffen am Stammtisch eine Freundschaft.
Der Arbeitsvertrag bei der Firma HEMA für Oswald Bächler war auf Ende 1972 befristet. Vor seinem Abschied vereinbarten die beiden Freunde, sich gegenseitig, am besten zusammen mit den Blasmusikgruppen, zu besuchen. Oswald Bächler hatte die Absicht, nach der Rückkehr in die Schweiz, wieder als Dirigent aktiv zu sein. An Weihnachten 1972 teilte er seinem Freund mit, dass er die Direktion einer Feldmusik Nähe Luzern am Sempachersee übernehmen werde. Ein erstes Treffen in der Stadt Schwaigern wurde in Aussicht gestellt.
Eine schwere Krebserkrankung von Hermann Stutz sen. vergönnte ihm sein sehnlichster Wunsch, das erste Treffen der Musikgruppen zu erleben. Umso inniger hat er seinen Sohn, Hermann Stutz, vor seinem Tod gebeten, sich zu sorgen, dass die Nottwiler in Schwaigern schöne Stunden erleben dürfen und entwickelte Ideen für die zukünftige Gestaltung der Freundschaft.
Hermann Stutz hat den Wunsch seines Vaters weiter getragen. Er organisierte zusammen mit Lothar Kapprell den ersten Besuch der Feldmusik Nottwil in Schwaigern. Im Mai 1973 reiste er für die Planung nach Nottwil und lernte den damaligen Präsidenten der Feldmusik Nottwil, Josef Wandeler kennen. Die Freundschaft zwischen den beiden und auch zu den weiteren Präsidenten der Feldmusik, Jules Fries und Urs Bachmann, bildet eine solide Basis. Im Juni 1973 fand der erste Besuch der Feldmusik Nottwil in Schwaigern statt. Auch heute noch wird an besonderen Festen der Stadtkapelle und der Feldmusik gegenseitig Präsenz gezeigt und der Kontakt rege gepflegt.
Hermann Stutz ist überaus glücklich, dass nun die Freundschaft durch die Gründung der Städtepartnerschaft auch auf kommunaler Ebene möglich wurde.


Festigung auf kommunaler Ebene
Im Jahre 2005 war die Gemeinde Nottwil Austragungsort des Kantonalen Musikfestes. Der damalige Gemeinde- und Fest-OK-Präsident Robert Arnold hatte den Kontakt zur Stadtregierung mit Bürgermeister Johannes Hauser aufgenommen und intensiviert. Eine grosse Delegation aus Schwaigern nahm dann am einzigartigen Musikfest teil. Von diesem Zeitpunkt an pflegte man die Freundschaften auch auf Gemeindeebene. Der Gemeinderat Nottwil war Gast am Kiliansfest 2008 und der Gedanke einer Städtepartnerschaft (ein Legislaturziel der Nottwiler Behörde) wuchs mit jedem Treffen mehr. Eine Konsultativabstimmung an der Gemeindeversammlung im November 2008 zeigte, dass die Mehrheit der Bevölkerung eine Städtepartnerschaft befürwortete. Die Stadt Schwaigern und die Gemeinde Nottwil entschieden sich, den gemeinsamen Weg zu gehen. Dieses Zeichen war der Start für das Projekt. Der Gemeinderat suchte interessierte Personen, bildete ein Partnerschaftskomitee und gab ihm einen Leistungsauftrag für vier Jahre. Das Fest der Gründung war am 29./30. August 2009 datiert. Die Vorbereitungsarbeiten übernahm das Komitee.

Gründung Städtepartnerschaft

Das Wochenende vom 29./30. August 2009 mit der Bedeutung als „Meilenstein der Städtepartnerschaft“ stand in Nottwil unter einem besonderen Stern. Der Grundstein für einen bereichernden Austausch zwischen den beiden Gemeinden Schwaigern und Nottwil wurde erfolgreich gesetzt. Bei den 300 Gästen, davon rund 100 aus Schwaigern, hat es gefunkt und die positive Bilanz der ersten Begegnungen verspricht, als gute Basis für weitere gemeinsame Aktivitäten zu stehen.

Das Nachmittagsprogramm liess die Gäste einen Teil Nottwils direkt erleben. Auf der kleinen Wanderung mit Start bei Familie Lustenberger, Bernern, spielte die Guggenmusik Notetuter zum Empfang und brachte die ganze Gesellschaft ins Schaukeln. Die Stöcken, die Seilziehanlage Bühlwäldli und der Eyhof bei Familie Estermann waren die Stationen, wo die Kultur aus Nottwil zum Besten gebracht wurde.

Der von Stephan Troxler und Therese Bernet wunderschön geschmückte Sagi-Saal verriet, dass ein besonderes Fest bevorstand. Zum Abend begrüsst und überrascht wurden die 300 Gäste mit einem Präsent der Stadt Schwaigern, jede Person bekam ein Glas mit den beiden eingravierten Wappen geschenkt, das mit einem guten Tropfen Rotwein, gesponsert von der Heuchelbergkellerei Schwaigern, als Begrüssungsapéro gefüllt war.
Mit einem Bankett par excellence aus der Küche des SPZ unter der Leitung von Festwirt Jean-Luc Rohner und Chefkoch Reto Garbely begann der Abend und begeisterte vollends. Die Köstlichkeiten aus den vier Landesregionen Zentralschweiz, Waadt, Tessin, Graubünden waren kulinarische Höhepunkte und lassen mit Nachhaltigkeit von sich reden. Für musikalische Köstlichkeiten - gespickt mit Kreativität und Humor - sorgte die Gruppe „maromaro“, die gekonnt mit verschiedenen Rhythmen Unterhaltung bot. Carina und Jana Wandeler führten mit ihrem Schalk und Charme durch den Abend.
Zu Beginn des feierlichen Gründungsaktes liess Jacqueline Willimann die Geschichte der Partnerschaft Revue passieren und ehrte Hermann Stutz aus Schwaigern zum Vater der Städtepartnerschaft. Er war zusammen mit Sepp Wandeler und Jules Fries der Drahtzieher, der von Beginn weg bis zum heutigen Tag die Freundschaften aufrechterhalten hat. Das Patenpaar Lena Kölle und Adrian Arnold, als Vertreter der Jugend, waren mit Irene Reményi stellvertretende Bürgermeisterin und Gemeindepräsident Walter Steffen die Hauptakteure. Sie alle unterschrieben die Urkunde der Städtepartnerschaft und sind somit Zeugen dieser Vereinbarung. Der besinnliche Akt, eingeführt mit den beiden Hymnen, gestalteten Pfarreileiter Jakob Christen und Pfarrer Hans-Joachim Janus, Schwaigern. Sie segneten die beiden Fahnen bevor diese ausgetauscht wurden. Die Schwaigerner Fahne weht nun oberhalb des Zentrums Sagi, die Notteler Fahne vor dem Rathaus in Schwaigern.
Irene Reményi überbrachte der Gemeinde Nottwil symbolisch für eine Zeile Rebstöcke, die später nachgeliefert werden, einen 20-jährigen Rebstock und meinte, dass dieser ebenso Wurzeln schlagen soll wie die Partnerschaft unter den Gemeinden.
Das Patenpaar wollte an diesem Abend auch etwas Persönliches preisgeben. Die Präsentation ihrer Hobbies hatte grossen Unterhaltungseffekt. Lena Kölle und Mirjam Kleinknecht zeigten eine harmonisch, elegante Rönrad-Vorstellung, Adrian’s Kumpel organisierten ein Promi-Seilziehen auf der Bühne und überraschten die Mitwirkenden auf beiden Seiten mit einem Pokal. Die letzte bedeutende Handlung der Beiden galt dem Anschneiden der Hochzeits- bzw. der Partnerschaftstorte. Mit einem Feuerwerk, gesponsert von Markus Sager, wurde der offizielle Teil beendet, inoffiziell dauerte er noch bis in die Morgenstunden.

Pfarreileiter Jakob Christen und Pfarrer Hans-Joachim Janus gestalteten am 30. August zusammen mit dem Kirchenchor Nottwil und den Delegationen aus der Feldmusik und der Stadtkapelle eine ökumenische Feier in der Kirche. Dabei stand das Kettensymbol als Zeichen der Verbundenheit. Alle Gottesdienstbesuchenden verlängerten die weiss-rote Kette mit ihrem persönlichen Kettenglied und wurden dabei ein Teil des Ganzen.
Nachdem sich die ganze Gesellschaft am Fest des GP-Tell vergnügte, hiess es um 14 Uhr Abschied nehmen. Schöne Erinnerungen an das Fest und die Gewissheit, dass im Herbst 2010 in Schwaigern die Gründung durchgeführt wird, halten die freundschaftlichen Verbindungen lebendig.

Organisation

Mitglieder Partnerschaftskomitee

Arnold Robert:       Leitung
Fries Fabienne:      Mitglied
Stalder Georges:    Vize-Leitung / Administration
Troxler Roland:      Mitglied
Vogel Barbara:       Mitglied


Übersicht Kommission

News aus der Städtepartnerschaft

Kontakt

Gemeinde Nottwil
Zentrum Sagi
Postfach
6207 Nottwil

Telefon: 041 939 31 31
Kontaktieren Sie uns per E-Mail

Öffnungszeiten

Montag
08.00-11.30 Uhr / 14.00-18.00 Uhr

Dienstag & Mittwoch
08.00-11.30 Uhr / 14.00-17.00 Uhr

Donnerstag
08.00-11.30 Uhr / geschlossen (telefonisch erreichbar)

Freitag
08.00-11.30 Uhr / 14.00-17.00 Uhr

Gerne sind wir nach telefonischer Voranmeldung
auch ausserhalb der Öffnungszeiten für Sie da.

Energiestadt Nottwil (öffnet neues Browserfenster)